Skip to main content

Pit Bike


Das Pit Bike ist ein Mini Cross Motorrad. Es wird häufig fälschlicherweise als Pocket Bike bezeichnet, es ist allerdings eine ganze Ecke größer. Die Sitzhöhe eines Pit Bikes liegt meist um die 85-95 cm. Außerdem ist das Pit Bike in der Regel besser verarbeitet und hat mehr Leistung. Auch der Preis für ein pit Bike ist höher als der für ein Pocket Bike.

1 2 3 4 5

M2R KX110F Pit Bike kaufen


Storm 125cc Pit Bike kaufen


NXD M17 125cc Pit Bike kaufen


Thunder 125 cc Pit Bike kaufen


M2R KM125MX Pit Bike kaufen

Modell Pit Bike M2R KX110F Pit Bike Storm 125cc Pit Bike NXD M17 125cc Pit Bike Thunder 125cc Pit Bike M2R KM125MX
Bewertung
Hubraum 110 cc 125 cc 125 cc 125 cc 125 cc
Motor 4-Takt 4-Takt 4-Takt 4-Takt 4-Takt
Geschwindigkeit ca. 50 Km/h ca. 80 Km/h ca. 70 Km/h ca. 65 Km/h ca. 90 Km/h
Tankinhalt 3,5 Liter 2,5 Liter 4,5 Liter 3,4 Liter 3,5 Liter
Zündung Kickstarter Kickstarter Kickstarter Kickstarter Kickstarter
Schaltung 4-Gang 4-Gang 4-Gang 4-Gang 4-Gang
Reifen 14"/12" 14"/12" 17"/14" 17"/14" 14"/12"
DetailsKaufen DetailsNicht Verfügbar DetailsNicht Verfügbar DetailsKaufen DetailsKaufen

Was ist ein Pit Bike?


Das Pit Bike ist ein Mini Bike. Es liegt von der Größe zwischen einem Cross Pocket Bike und einem Dirtbike. Pit Bikes haben meist mehr Hubraum als Pocket Bikes. Häufig sind sie mit 4-Takt-Motoren, statt den üblichen 2-Taktern, ausgestattet.

Namensgebend für das Pit Bike ist sein ursprünglicher Verwendungszweck. Große Motocrossveranstaltungen finden auf riesigen Anlagen statt. Dort von einem Ende zum anderen zu gelangen kann schon mal einiges an zeit in Anspruch nehmen. Besonders wenn man zu Fuß geht.

Das Pit Bike - übersetzt "Boxen Motorrad" - wird für diese Strecken eingesetzt. Wenn ein Fahrer zu seiner Box muss, kann er mit dem Pit Bike schnell dort hin gelangen anstatt eine halbe Ewigkeit zu Fuß zu gehen.

Mittlerweile sind Pit Bike Rennen ein eigener Sport geworden und es gibt eigene Events für die Mini Bikes. Dank des vergleichseise günstigen Preises erfreuen sich Pit Bikes auch außerhalb des Motocross Sports immer größerer Beliebtheit. In den USA sind sie schon ein richtiger Trend. Auch in Deutschland steigt die Nachfrage nach den Mini Dirt Bikes.

Pit Bike kaufen


Wenn du ein Pit Bike kaufen möchtest, solltest du vorher ein paar Punkte beachten.

Pit Bikes lassen sich grob in zwei Preisklassen einteilen. Zum einen wären da die günstigen No Name Mini Bikes aus China. Diese sind optimal wenn du ein Anfänger bist oder einfach nur zum Spaß etwas rumheizen möchtest. Da Pit Bikes Cross Maschinen sind, eignen sie sich für Fahrten im Gelände und Crossstrecken.

Preislich liegen die No Name Pit Bikes im Bereich von 400-800€. Man findet sie auf Amazon, bei Ebay und in diversen Online Shops.

Marken Mini Bikes kommen meist aus den USA, wo es einen großen Pit Bike Markt gibt. Im Gegensatz zu den günstigeren No Name Modellen sind die hochwertigen Marken Pit Bikes keine reinen Spaßfahrzeuge. Sie eignen sich für Fortgeschrittene und Profis, welche damit auch an Turnieren und Events teilnehmen.

Der Hauptunterschied liegt in der Verarbeitungsqualität. Die Marken Pit Bikes sind so gebaut, dass sie eine viel größere Belastbarkeit haben. Dadurch kann man mit einem solchen Mini Bike auch große Sprünge und anspruchsvolle Strecken meistern. Bekannte Pit Bike Hersteller sind zum Beispiel YCF und SSR.

Sieht man sich die Pit Bikes dieser Hersteller an, merkt man schnell dass sie deutlich teurer sind. Unter 1000€ hat man kaum Auswahl, die meisten Mini Bikes kosten 1500-2000€. Außerdem ist es recht schwer einen deutschen Händler zu finden der diese Bikes importiert. Hat man einen gefunden, zahlt man meist sehr viel obendrauf. Es ist also bei weiten nicht so einfach, wie ein günstiges Pit Bike zu kaufen.

Wenn du ein Pit Bike zum Spaß kaufen möchtest, empfehlen wir daher auf ein günstigeres No Name Modell zu setzen. Da du die Vorteile eines Marken Pit Bikes dann sowieso nicht ausnutzen wirst, wäre es nicht sinnvoll den Aufwand und die großen Mehrkosten für den Import auf sich zu nehmen.

Pit Bike Shops

Kaufen kann man Pit Bikes in diversen Online Shops. Auch auf Amazon und Ebay findet man viele Angebote. 

No Name Pit Bike

Marken Pit Bike

Für Anfänger & Hobbyfahrer

Für Fortgeschrittene & Profis

Preisgünstig (ca. 400-800€)

Teuer (meist über 1000€)

Große Auswahl in deutschen Shops

Müssen meistens importiert werden

Spaßfahrzeug für Wald & Gelände

Auf Turniere & Events ausgelegt

Gibt es Pit Bikes mit Straßenzulassung?


In der Regel hat ein Pit Bike in Deutschland keine Straßenzulassung. Wie auch die Pocket Bikes, dürfen sie deswegen nicht am Straßenverkehr teilnehmen. Der Hauptgrund dafür ist, dass sie keinen TÜV bekommen und nicht versichert sind. Vergleicht man ein Pit Bike mit einem zugelassenen Dirtbike, merkt man schnell dass relevante Teile wie Lichter und Spiegel fehlen. Diese sind notwendig um am Straßenverkehr teilzunehmen.

Es ist möglich die benötigten teile nachzurüsten und das Pit Bike dadurch verkehrstauglich zu machen. Anschließend kann man sein Mini Bike zum TÜV bringen und überprüfen lassen ob es eine Straßenzulassung bekommt. Entscheidet der TÜV Prüfer positiv, kann man das Mini Bike anmelden um im Straßenverkehr nutzen.

Zu bedenken gilt allerdings, dass der Umbau und die TÜV Abnahme sehr ins Geld gehen können. Schaut man sich den Gebrauchtmarkt für zugelassene 125er Dirt Bikes an, ist es in den allermeisten Fällen günstiger eine solche Maschine zu kaufen wenn man am Straßenverkehr teilnehmen möchte. Die Preise für Pit Bike, Umbau und TÜV übersteigen den Kaufpreis für ein gebrauchtes Dirtbike meist.

Pit Bikes sind in erster Linie Spaßfahrzeuge und der Umbau zu einem straßentauglichen Gefährt lohnt sich in den meisten Fällen nicht.

Pit Bike vs Pocket Bike


Häufig werden Pit Bikes den Pocket Bikes zugezählt. Das kommt wahrscheinlich daher, dass beides Miniatur Bikes sind. Pit Bikes sind allerdings noch mal eine ganze Ecke größer als Pocket Bikes. Außerdem haben sie größere Motoren mit mehr Hubraum..

Während Pocket Bikes standardmäßig einen 49 cc 2-Takt-Motor haben, sind Pit Bikes häufig mit einem größeren 4-Takt-Motor ausgestattet. Der Hubraum variiert und oftmals gibt es Pit Bike Modelle in mehreren Ausführungen, welche sich dann bloß im Hubraum unterscheiden. Die meisten günstigeren Pit Bikes haben 125 ccm Hubraum.

Allgemein lässt sich sagen dass Pit Bikes besser verarbeitet sind als Pocket Bikes. Natürlich hängt das stark vom gewählten Modell ab und es gibt auch hochwertige Pocket Bikes. Vergleicht man allerdings die Verarbeitung eines No Name Pocket Bike mit der eines No Name Pit Bike, schneidet das Pit Bike in der Regel besser ab.

Die bessere Verarbeitung führt zu einer höheren Belastbarkeit. Besonders die Marken Mini Bikes aus den USA sind sehr belastbar und eignen sich teilweise sogar für den professionellen Einsatz auf Events und Turnieren. Da die meisten von uns keine gigantischen Sprünge vorhaben, sondern einfach nur Spaß mit dem Pit Bike haben wollen, reicht die Verarbeitung der günstigeren Pit Bikes aus.

Das Angebot für Pit Bikes ist zwar recht groß, trotzdem findet man ausschließlich Cross Modelle. Ein Renn Pit Bike gibt es unseres Wissens nach nicht. Bei den kleineren Pocket Bikes hingegen sind beide Ausführungen vertreten. Neben der unterschiedlichen Motorisierung unterscheidet sich auch die Schaltung. Ein Mini Bike ist meist mit einer 4-Gang-Schaltung ausgestattet.

Zu guter Letzt unterscheidet sich auch der Preis recht deutlich. Für ein Pocket Bike zahlt man etwa 150-300€. Pit Bikes gehen ab 400€ los und können bis zu 800€ teuer werden. Die hochwertigeren Marken Pit Bikes liegen dann schon zwischen 1000€ und 2000€.

Pit Bike Rennsport


Wie bereits Eingangs erwähnt gibt es eigene Pit Bike Events und Turniere. Sie ähneln den Motocross Events sehr, haben allerdings meist jüngere Teilnehmer. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Pit Bikes günstiger, pflegeleichter und etwas weniger gefährlich sind. Es ist leichter ein Pit Bike zu fahren, als ein großes Dirtbike zu fahren. Da das Unfallrisiko und die Verletzungsgefahr bei einem Mini Bike geringer sind, wird das Pit Bike von Profis oft zum üben genutzt, bevor die Tricks am Dirt Bike ausprobiert werden.

Auf Pit Bike Events treten die Fahrer unter anderem in folgenden Disziplinen gegeneinander an:

Motocross - Motocross ist die am weitesten verbreitete Disziplin. Es nehmen getunte Pit Bikes teil, die den Belastungen der hohen Sprünge standhalten können.

Mini FMX - Die Zwischenstufe zwischen Freestyle BMX und Freestyle Motocross. Da die Pit Bikes so klein sind, lassen sich sowohl BMX Tricks als auch Motocross Tricks auf den Mini Motorrädern ausführen. Oft werden Pit Bikes auch zum Üben verwendet, bevor die Tricks auf einem großen DIrt Bike ausgeführt werden

Supermoto - Hier müssen drei Disziplinen beherrscht werden: Motocross, Straßenrennsport und der Dirttrack. Es nehmen Maschinen mit bis zu 60 mp/h (knapp 100 km/h) teil.

Pit Bikes



Pit Bike M2R KX110F


Pit Bike NXD M17 125cc


Pit Bike NRG50 49cc


Pit Bike M2R KM125MX


Pit Bike Thunder 125cc


Pit Bike Storm 125cc